Aufbereitete Druckluft ist für die Zuverlässigkeit von Produktionsprozessen und die Qualität von Endprodukten unverzichtbar. Unbehandelte Luft kann zu Korrosion in Ihren Druckluftleitungen, zu vorzeitigem Ausfall der Druckluftgeräte, zu Beeinträchtigungen in Ihrem Produktionsverfahren und zu Produktschäden führen. Wir bietet ein umfassendes Sortiment an Luft- und Gastrocknern sowie Filtern, die Ihre Anlagen und Prozesse schützen sollen.

Druckluftaufbereitung

entfernt die unerwünschten Verunreinigungen und stellt die für die jeweilige Anwendung erforderliche Reinheit der Druckluft her – von Steuerluft oder technisch ölfreier Druckluft bis hin zu steriler Reinstluft oder medizinischer Atemluft.
Es ist die Aufgabe der Druckluftaufbereitung einen dauerhaften und störungsfreien Betrieb von mit Druckluft betriebenen Anwendungen sicherzustellen, Stillstandszeiten und außerplanmäßige Wartungs- und Reparaturaufwendungen zu minimieren und erzeugungsbedingte Verunreinigungen in der Druckluft von produzierten Waren fern zu halten.
Viel wichtiger jedoch – Druckluftaufbereitung ist aktiver Umwelt- und Arbeitsschutz.
Flüssige Öltropfen, feinster Ölnebel, öl-kontaminierte Feststoffe und gasförmige, übelriechende Öldämpfe, d.h. Verunreinigungen, die erst vor Ort durch die Erzeugung der Druckluft entstehen, werden von der Druckluftaufbereitung hochgradig entfernt und gelangen somit nicht in schädigender Form in die Umwelt.
Druckluftaufbereitung ist ein System aus mehreren, einzeln hintereinander geschalteten Aufbereitungskomponenten – die sogenannte Aufbereitungskette – in der stufenweise die erforderliche Druckluftreinheit erzeugt wird.
Die grundlegende Druckluftaufbereitung lässt sich dabei grob unterteilen in die Kategorien:
– Kühlung / Wasserabscheidung
– Filtration / Trocknung
– Öldampf-Adsorption

Die Qualitätsklassen ermöglichen eine bedarfsgerechte Druckluftaufbereitung nach dem Motto "Aufbereitung so gut wie Nötig"!

Jeder Mehraufwand verteuert die Druckluft.

Das VDMA- Einheitsblatt 15390-1  beschreibt auf Grundlage der Normenreihe ISO 8573 beispielhaft unter anderem,

  • welche typischen Druckluftreinheiten in den verschiedenen Druckluftanwendungen benötigt werden,
  • wie Druckluftreinheiten durch Druckluftaufbereitung erreicht werden können,
  • wie Druckluftreinheiten überwacht und
  • wie Druckluftreinheiten durch Wartung erhalten werden können.

Es dient zur grundsätzlichen Orientierung für Druckluftanwender im industriellen Bereich und bildet das Basisdokument der VDMA- Einheitsblattserie 15390. Für Anwendungen mit erweiterten Anforderungen an die Druckluftreinheit bzw. Druckluftversorgung im Allgemeinen, wie z. B. im Bereich der Lebensmittel- und pharmazeutischen Industrie, stehen ergänzend weitere Teile aus dieser VDMA- Einheitsblattserie zur Verfügung. Das VDMA- Einheitsblatt 15390-1 ist als Ergänzung zur internationalen Norm ISO 8573-1:2010 konzipiert und bietet ergänzende Beschreibungen, Erklärungen und Anmerkungen und behandelt die Anwendung der Norm ISO 8573-1:2010 für das gesamte Druckluftsystem mit dem Schwerpunkt Druckluftaufbereitung. Die Druckluftreinheit am Endverbraucher wird bestimmt durch die Art der Drucklufterzeugung, der zentralen Druckluftaufbereitung, dem Druckluftnetz und der dezentralen Aufbereitung.

 

Nachkühler (Luft und Wasser gekühlt) mit Kondensatableiter entfernen Flüssigkeiten aus dem Druckluftsystem und verhindern dadurch die Verschleppung von flüssigen Verunreinigungen innerhalb der Aufbereitungskette.

Wasserabscheider und Filter entfernen stufenweise alle Arten von festen und flüssigen Verunreinigungen aus der Druckluft – große Kondensatmengen und grobe Verunreinigungen wie Rost und Abrieb, Öltropfen und Stäube bis hin zu feinstem Ölnebel und Feinststaub.
Druckluftfilter mit Aktivkohle entfernen zusätzlich übelriechende Öldämpfe.

Die Einlassluft des Kompressors enthält grundsätzlich Feuchtigkeit. Bei der Verdichtung und anschließenden Kühlung ist die verdichtete Luft stets zu 100 % mit Feuchtigkeit gesättigt. Wenn Druckluft durch ein Netz aus Rohrleitungen geblasen wird, müssen diese vor Korrosion geschützt werden, um Maschinenausfälle oder Produktionsabfälle zu vermeiden.

Druckluftkältetrockner untersättigen den Feuchtegehalt der Druckluft auf Drucktaupunkte von bis zu +3°C und verhindern dadurch die Kondensation von Wasser im nachfolgenden Druckluftsystem, sofern die Drucklufttemperatur den Drucktaupunkt nicht unterschreitet.

Adsorptionstrockner gibt es kalt- und warmregenerierende Trocknern.

Die Membranlufttrockner mit Vorfilter entfernen Öl, Schmutzpartikel und Feuchtigkeit aus Druckluft selbst unter härtesten Bedingungen. Sie gewährleisten minimalen Druckabfall und Spülluftverlust bei gleichzeitig höchstmöglicher Effizienz.
Dadurch sparen Sie während des gesamten Produktionsprozesses Zeit und Geld. Von kleinen Räumen bis hin zu Umgebungen mit schwankenden Temperaturen: SD-Trockner bieten selbst unter den unterschiedlichsten extremen und widrigen Bedingungen zuverlässige Leistung.

Optimale Filterung von Öldämpfen

Öl-/Wasserabscheidersysteme für Kondensatbehandlung OSC und OSD

Erzeugung von Stickstoff und Sauerstoff aus der Druckluft in Qualität bis zu 5.0

Wird Überarbeitet

Wir sind Autorisierter Atlas Copco Händler 

 

  Wir haben verschiedene

  gebrauchte Anlagen

  im Angebot.

  Fragen Sie uns!

Kataloge

Druckluftsysteme mit den Katalogen unserer Partner finden Sie unter DOWNLOADS

 

Pneumatik

Handel von Pneumatikartikel und Bau/Reparatur von Steuerschränken bzw. Tafeln